Mittwoch, 13. Mai 2009

Erlebnis World Cup

Der World Cup Auftakt in Europa war auch für uns von Fallline Productions der World Cup Auftakt – noch nie zuvor waren wir bei einem solchen Rennen gewesen. Durch Zufall verbrachten wir die Nächte in einer Hütte am Hang gegenüber der Strecke und schon von der anderen Talseite aus konnte man unschwer erkennen, wie sich die Bedingungen in den einzelnen Sektionen veränderten. Zuerst wurde die Wiese im oberen Teil des Kurses zu einer rütteligen, mit Löchern und rutschigem, tiefen Boden übersäten Schlitterpartie, um dann abzutrocknen und so richtig schnell zu werden. Trotz der geringen Neigung wurden im Finale Geschwindigkeiten bis zu 60km/h erreicht! Noch deutlicher waren die Veränderungen im Mittelteil der Strecke zu spüren, wo neue Anlieger entstanden wie andere verschwanden und so manche Line während einer Shuttlefahrt zum Start schon wieder aufgelöst worden war. Genau das scheint World Cup zu sein – auf den wenigen deutschen Bikeparkstrecken ist dieses Phänomen kaum auszumachen, macht jedoch im World Cup die Spannung aus.
Was unser Ziel für La Bresse war? Zusammen mit den schnellen Bründern Falco und Gernot Rupper von Too-Fast.de viele gute Videoaufnahmen machen und einen Haufen Bilder schießen, nebenbei noch ein paar gute Interviews führen und Thomas Paatz, Gründer und treibende Kraft von mtb-news.de kennen zu lernen, der bei uns auf der Hütte übernachten würde.
Ausgestattet mit einer Canon Eos 5d Mark II für die Videoaufnahmen und einer Nikon D90 für die Photos ging es am Samstagmorgen an die Strecke und Gott sei Dank hatten wir die Caps dabei. Statt des angekündigten Regens gab es ab 9 Uhr strahlenden Sonnenschein und in Folge dessen satten Sonnenbrand im Nacken, auf den Ohren und auch sonst überall… bis auf Sonnencreme hatten wir alles dabei.

DH World Cup #2 - La Bresse by Fallline Productions from Fallline Productions on Vimeo.



Schnell zeigte sich auch, wozu die Presseausweise gut sind. Mit ihnen konnte man nicht nur unmittelbar am Ende der Strecke das Auto abstellen und im Pressezentrum kostenlos ins Internet sülzen, sondern vor allem auch in die abgesperrten Sturzzonen vordringen und ungestört Photos und Videos machen. Darüber hinaus ging es deutlich näher an den Zielbereich heran, um die Zielphotos realisieren zu können. Nur ein paar alte Franzosen schienen nicht recht einsehen zu wollen, warum manche sich noch vor sie stellen durften.
Sonntagnachmittag war es dann geschafft: Unzählige Interviewbausteine und noch viel mehr Aufnahmen von den Fahrern lagern auf der Festplatte und den Speicherkarten und schon auf der Heimfahrt fangen wir an, Texte zu schreiben und Bilder auszusortieren. 25Gb haben sich angesammelt und wollen gesichtet und bearbeitet werden und auch in der Kamerafrage gibt es eindeutige Antworten: Die Full HD Videos der Eos 5d sind ein echte Genuss. Hier kann die Nikon D90 mit ihren 1280x720 Pixeln nicht nur wegen der Auflösung nicht mithalten. Ihr Bild wirkt insgesamt deutlich weniger scharf und zeigt wesentlich mehr Artefakte. Bei den Bildern jedoch herrscht weitestgehend Gleichstand. Die Canon hat zwar deutlich mehr Pixel anzubieten, ist jedoch auch einiges langsamer und so gewinnt die Nikon die Speedwertung mit Leichtigkeit. Sie eignet sich deutlich besser für die Suche nach dem perfekten Schuss, dass beide einen sehr schnellen Autofokus haben braucht nicht näher erwähnt zu werden.
Dass genau dieser bei den jeweiligen Videofunktionen nicht mit am Start ist, störte in La Bresse relativ wenig. Entweder haben wir mit einem 16-35er Objektiv gefilmt, oder aber ein 28-300er verwendet. Bei letzterem war die Fokusnachführung noch relativ schwer zu machen, dass kurze Objektiv reicht jedoch vollkommen aus um mit viel Dynamik gerade die engeren Stellen der Strecke einzufangen. Trotzdem wäre natürlich ein Full HD Camcorder noch deutlich angenehmer gewesen, da man einfach sorgloser arbeiten kann.
Der Einstand als Pressemitarbeiter ist also absolut erfolgreich gewesen. Dank Thomas Paatz von Mtb-News.de, der im super stylishen T-Shirt der Plattform mit dabei war, konnten wir einen einmaligen Einblick in die World Cup Szene gewinnen und haben ein super Wochenende gehabt. Lob, Respekt und Dank richten wir auch an die beiden Brüder Falco und Gernot Ruppert, die uns mit Hintergrundinformationen, leckeren Nudeln (gell Falco… ;) ) und natürlich schönen Interviews versorgt haben. Ein riesen Dank geht auch an Joel Andrade, der zwar selber keine Photos machen wollte, jedoch geschickt bei uns in den Bildern stand. Joel, wir haben dich in La Bresse aus dem Auto aus angetrötet, haste das gehört? ;) Wobei… da lief nen Chick neben dir – verständlich wenn du uns verpasst hättest.

In der näheren Zukunft werden wir auf jeden Fall noch mit den Ruppert Brüdern in Todtnau filmen und das Exklusivsegment, das schon für La Bresse geplant war, gebührend nachholen.

Kommentare:

  1. um ehrlich zu sein, könnte ich vor neid erblassen, Respekt an euren schnellen Aufstieg

    Gruß Max

    AntwortenLöschen
  2. geiles vid ! Coole Mucke, gute Aufnahmen und schön geschnitten.

    Weiter so !

    AntwortenLöschen
  3. vielen Dank du anonymer Freund - hat nen Heidenspaß gemacht! Und ja: es wird weitergehen :)

    AntwortenLöschen
  4. Kompliment!!!!

    Super Aufnahmen! Hautnah und wirklich top zusammen gestellt!

    Hätte ruhig noch 30min länger gehen können!

    Gruß Dennis

    AntwortenLöschen